Story Stones - nutze Deine Fantasie (+ eine feine Geschichte über magische Töne)

An einem kalten Frühlingsmorgen saß ich zusammen mit dem Minimonsieur auf dem Boden, um zu spielen. Er holte unsere Geschichtensteine hervor (hier habe ich schon mal vom spontanen Einsatz der Story Stones im Urlaub berichtet).


Ich zog: den Piraten (der vom kleinen Mann kurzerhand als Piratin benannt wurde), das Buch und die Töne.

Und manchmal, manchmal, da fluppt es einfach. An diesem Morgen kam mir ganz spontan diese Geschichte in den Sinn:

Die Geschichte vom magischen Buch der Töne

Einmal lebte eine starke und wilde Piratin unter lauter noch wilderen Piraten auf einem großen Segelboot. Sie ankerten gerade vor einer rauen Insel, die hatte einen schwarzen Sandstrand und wilde Lorbeerurwälder. Auf dem Boot herrschte Unfrieden, weil die Piraten schon sehr lange kein anderes Schiff mehr überfallen hatten. Jetzt gierten alle nach Schätzen und Geld, aber der Kapitän hatte verboten, den Anker zu lichten und weiter zu segeln. Es sah tatsächlich so aus, als ob es bald zu einer Meuterei kommen sollte.

Die starke Piratin hatte genug von Streit und Meckerei und wollte der schlechten Stimmung entkommen – deswegen schwamm sie nun ganz allein hinüber zu dem mit schwarzem Vulkansand bedeckten Strand der Insel. Als sie barfuss durch den feinen Sand lief, hörte sie auf einmal eine wunderschöne und seltsame Melodie: Solche Töne hatte sie noch nie vorher in ihrem ganzen Leben gehört. Sie folgte der Musik und kam schon bald zu einer verlassenen und halb verfallenen Hütte. Das Dach war schon eingestürzt und die Tür hing schief in den Angeln. Dennoch klopfte die Piratin vorsichtig an, trat aber in das Haus ein, als – wie erwartet – niemand antwortete. Sie wurde von der Melodie, die immer lauter und lauter wurde, magisch angezogen. Auf einem Tisch in der Mitte des einzigen Raums lag ein aufgeschlagenes Buch – von dort entstiegen die wunderschönen Töne, die ihren ganzen Körper zum Schwingen brachten.

Die Piratin trat näher und begann, in dem Buch zu blättern. Sobald sie eine Seite umschlug, veränderte sich die Melodie. Bei näherer Betrachtung bemerkte sie, dass auf jeder Seite ein anderes Wort stand. GLÜCK, FREUDE oder HELLIGKEIT las sie da. Bei FREUDE waren die Töne kräftig und wurden von Trommelwirbeln begleitet, HELLIGKEIT klang zart und perlend. Als sie die Seite mit dem Wort HARMONIE aufschlug und ihr eine wohlklingende, geschmeidige Musik in die Ohren drang, wusste sie, was sie zu tun hatte. Sie nahm das Buch an sich und brachte es zum Schiff.

Dort war inzwischen eine wilde Schlägerei im Gange und die ganze Piratenmannschaft schrie und tobte. Die Piratin aber schlug das Buch auf der Seite HARMONIE auf und fast augenblicklich hörte der hässliche Streit auf. Alle Piraten verstummten und lauschten den einzigartigen Tönen. Einer zog langsam eine Flöte aus seiner Tasche und begann leise mit zu spielen. Ein andere hatte ein feines Glöckchen, dass er sanft anschlug, wieder andere begannen zu summen und sich im Takt zu wiegen. Alle, alle ließen sich von der Melodie anstecken.

Seit diesem Tag ziehen die wilden Piraten als Musikgruppe durch die Welt und verzaubern in allen Landen Menschen mit ihrer Kunst. Über Überfälle und Schätze haben sie nie wieder gesprochen – die Musik machte sie so reich und glücklich, dass sie Gold und Edelsteine gar nicht mehr brauchten.

Das Buch hatten sie übrigens zurück an den verwunschenen Ort auf der Vulkaninsel gebracht. Wann immer sie Ideen für neue Lieder brauchten, setzten sie Segel und fuhren hierher zurück – zum Buch der magischen Töne.


Kürzlich habe ich eine CD mit Handpan-Lieder geschenkt bekommen, die haben wir danach aufgelegt und ganz harmonisch zusammen gespielt (aus Lego eine Nähmaschine für Elfen gebastelt, damit sie aus Wolken Bettdecken für uns Menschen nähen können...)...




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pommes in der Dose - was schenk´ ich zur Geburt ***nachhaltig leben***

Gib mir Stoff und kein Plastik: DIY-Vorratsbeutel statt Plastikdose ***nachhaltig leben***

Rituale - nicht nur wichtig in der Kinderyogastunde