Pinker Hummus - meine Lieblingsfarbe jetzt auch zum Essen [Rezept]

Seit Neustem trage ich am liebsten pink. Seltsam, oder? Noch nie hatte ich so eine Phase, nicht mal als kleines Mädchen! Blau! Das war die Farbe der Wahl, später dann im seriösen Job schwarz. Seit der letzten Kleidertauschparty: pink. Und rosa. Hmmm....

Da ich außerdem auch noch ein Fan von roter Beete bin, kommt hier mein Tipp für eine herrliche pinke Hummus-Variation:

Rote-Beete-Hummus



Ich steh total auf Hummus - selbstgemacht und lecker abgeschmeckt. Auf Brot, als Dip, zu Tapas oder Antipasti.... yamyam. Um den Gemüseanteil zu erhöhen, spiele ich mit verschiedenen Gemüsen, die ich unter das Hummus mische: Möhren, Kürbis oder eben Rote Beete. Dazu koche ich die rote Beete (ich gare sie meist mit Schale im Ofen, bis sich die Schale fast wie von selbst lösen lässt) und püriere sie dann. Portionsweise eingefroren lassen sich daraus Suppen, Beilagen oder eben Verlängerungen für den Hummus schaffen. 

Ich stelle den Hummus aus Kichererbsen, Olivenöl, Tahini, Zitronensaft, Paprikapulver, Kreuzkümmel gemahlen und Knobi her. Unter die fertige Masse mische ich dann die rote Beet etwa im Verhältnis 1 Teil Rote-Beete-Püree und 2 Teile Hummus. Ich schmecke mit Kreuzkümmel an und gebe dann Granatapfelkerne, Sprossen oder Walnüsse als Topping dazu.

Schmeckt herrlich erdig, cremig, pink....




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gib mir Stoff und kein Plastik: DIY-Vorratsbeutel statt Plastikdose ***nachhaltig leben***

Rituale - nicht nur wichtig in der Kinderyogastunde

Barfuß oder ohne Schuhe? Warum ich barfuß laufe ***nachhaltig leben***